Kunden-Hotline: Tel.: 08022 - 8597830 | Versandkostenfreie Lieferung ab € 50,00 (innerhalb Deutschlands) | Stellenangebote

Kolumbien Bocanegra „El Brasil“ BIO

11,00

Enthält 7% MwSt.
(44,00 / 1 kg)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Pfirsich, Milchschokolade, Darjeeling

Auswahl zurücksetzen

Kolumbien Bocanegra „El Brasil“ BIO

Dieser Kaffee wurde von einer Kooperative von rund 30 kleinen Kaffeeproduzenten im Süden von Tolima – an der Grenze zu Huila in San Simon – angebaut. In dieser Region findet die Haupternte von Juni bis August statt. Es werden vorrangig die Varietäten Caturra, Columbia und Castillo auf Höhen von 1.500 bis 2.100m Höhe angebaut. Dieser Kaffee ist mit seinen Aromen von Pfirsich, Milchschokolade und Darjeeling Tee so unverwechselbar, dass Sie ihn nicht verpassen dürfen.

Geschmack: Pfirsich, Milchschokolade, Darjeeling
Körper: mittelkräftig

Land: Kolumbien
Region: Tolima
Ort: Planadas
Kooperative: Bocanegra „El Brasil“
Mitglieder: 30 Kleinbauern
Farmgrösse: durchschnittlich 10 ha
Varietät: Caturra, Colombia, Castillo
Aufbereitung: fully washed
Restfeuchte des Kaffees: 10.5%
Anbauhöhe:
1.500 – 2.100m
Durchschnittstemperatur: 19°C
Bodenart: tonig-schluffige und Schlufflehmböden
Jährlicher Niederschlag: 2.360 Millimeter
Erntezeit: Juni bis August
Zertifizierung: Organic EU
Lot Nummer: CO-2018-073 

Cupping score: 87 Punkte


 

Transparenz:

Direct Trade Preis: Für diesen Kaffee hat unser befreundeter Händler USD 5,51/kg FOB (d.h. den 1,5 fachen Fair Trade Minimalpreis) direkt an die Kooperative bezahlt. Dauer der Kooperation: 5 Jahre

Kaufvertrag: Download PDF
Röstprofil: Download PDF

 

Verschiedenes

Wir freuen uns sehr, nun auch „offiziell“, bio-zertifizierten Kaffee aus Kolumbien beziehen zu können. Es handelt hierbei um eine kürzlich gestartete Kooperation mit einem Exporteur aus der Region Tolima.

Der Kaffees stammt von einer kleinen Kooperative, deren Mitglieder kleine bis mittelgroße Kaffeefarmer in und um die Stadt Planadas sind. Beachtlich ist, dass sich erstaunlich viele junge Farmer mit ihren eigenen Plantagen zusammengeschlossen haben, um sich besser vermarkten zu können.

Viele Kaffees wachsen in Höhenlagen bis zu 2.000m und einige Farmen haben interessante Größen mit bis zu 10 Hektar und mehr. Was alle vereint, ist ein sehr gutes Know-How bzgl. der Aufbereitung ihrer Kaffees. Neben den Produzenten, die bereits bio-zertifiziert sind, befinden sich viele in der Umstellung von konventionellem zu biologischem Anbau. Wie immer basiert die Zusammenarbeit auf einem Modell, bei dem wir den Bauern immer eine Prämie über dem aktuellen Marktpreis zahlen. Neben der Bio-Prämie kommt noch eine Prämie für überdurchschnittlich hohe Cupping Scores hinzu.

Die Farmer, von denen wir kaufen, arbeiten eng mit einem Exporteur, seinem Team von Agronomen und deren Qualitätskontrolle zusammen. Jeder einzelne Farmer liefert das Parchment an eine Bodega, in der die Kaffees analysiert, gecuppt und für die Bemusterung bei uns getrennt aufbewahrt werden.

Unser Kontakt in Kolumbien besteht aus einem großartigen, jungen Team. Sie sind alle auch Kaffeebauern und verfügen über ein gutes Netzwerk an jungen, vertrauensvollen Produzenten, die an die Bodega liefern. Pedro, der QC-Direktor und Chef-Agronom, überwacht alle Abteilungen, in denen sie arbeiten.
Unsere Kaufkriterien: Wir suchen nach Kaffees mit einzigartigem und unverwechselbarem Charakter, die mindestens 86 Punkte erreichen.

Tolima

Tolima liegt nördlich von Huila im zentralen / südlichen Teil des Landes. Die Haupternte findet zwischen Juni und August statt. Im Gegensatz zu anderen Regionen wie z.B. in Huila, haben sie nur eine Ernte pro Jahr. Wir beziehen dort schon seit Jahren Kaffees, jedoch noch nie bio-zertifizierte Kaffees. Es hat einige harte Jahrzehnte in Tolima gegeben. Die Region war sehr stark von den Guerilla -Aktivitäten betroffen. Früher war es in vielen Kaffeeanbaugebieten gefährlich zu reisen, aber es wurde in letzter Zeit besser und besser. Die Farmer brauchen jetzt – ähnlich wie momentan in Nicaragua, wirklich unsere Unterstützung. Und es gibt dafür unzählige Möglichkeiten.

Die Geschmacksprofile der Kaffees aus der Region Tolima unterscheiden sich etwas von den anderen Regionen, in denen wir in der Vergangenheit gekauft haben. Die Tassenprofile sind sehr klar und grazil, mit fruchtigen, beerigen Noten. Viele von ihnen haben auch eine schöne, kakaoige Süße.

Die Ernte

Der Kaffee wird in 3-4 Durchläufen geerntet. Das heißt, die Arbeiter pflücken die reifen Kirschen in einem ersten Durchgang. Dann warten sie ein paar Wochen, bis wieder eine anständige Menge reifer Kirschen an derselben Stelle gepflückt werden kann. Im Allgemeinen sind der erste und der letzte Durchgang von geringerer Qualität. Der zweite und dritte Durchgang werden als die Besten mit mehr reifen Kirschen und einheitlich höchster Qualität betrachtet. Wenn wir können, versuchen wir, in diesen beiden Durchgängen geerntetes Parchment zu kaufen.

Aubereitung

Der Kaffee aus Tolima wird generell „fully washed“ aufbereitet, d.h. er wird auf traditionelle Weise gepulpt und fermentiert. Es gibt einige Ausnahmen, bei denen der Kaffee als „honey processed“ aufbereitet wird, dies ist aber immer noch die Ausnahme.

Trockene Fermentation

Dies ist die am Weitesten verbreitete Methode. Der Farmer betreibt ein kleines Beneficio, einen kleinen manuellen oder elektrischen Pulper und einen Fermentationstank. Er pulpt die Kirschen am Nachmittag. Der Kaffee kommt direkt vom Pulper in den Fermentationstank. Dort bleibt er je nach Temperatur ein bis zwei Tage. Höhere Temperaturen beschleunigen den Fermentationsprozess, niedrigere Temperaturen verlangsamen ihn. Einige Farmer spülen zwischenzeitlich mit klarem Wasser, was ihnen hilft, den Prozess zu steuern.

Waschen und Sortieren

Normalerweise rühren sie die Kaffees in den Tanks oder kleinen Kanälen, bevor sie die Floater entfernen. Für diejenigen Farmer, die keine Waschkanäle haben, ist es üblich, die Kaffees im Fermentationsbecken zu waschen und die Floater abzuschöpfen, bevor sie zum Trocknen gehen.

Trocknen

Kleinbauern in Regionen wie Tolima trocknen die Kaffees normalerweise in sog. „parabolic dryers“, die ähnlich wie Gewächshäuser funktionieren. Die professionellsten Farmer verfügen über gut belüftete Anlagen. Es gibt viele verschiedene Varianten und Konstruktionen, aber im Allgemeinen sind dies alles Systeme, die den Kaffee vor Regen schützen sollen.

Wir haben festgestellt, dass die Farmer, die über eine gute Belüftung verfügen und den Kaffee innerhalb von 10 bis 18 Tagen auf unter 11% heruntertrocknen können, oft sehr gute und konsistente Kaffees produzieren. Durch die Zahlung von Premiumpreisen können die Kaffeebauern ihre Anlagen verbessern, indem sie neue Trockner errichten oder rekonstruieren, um die Belüftung zu verbessern und möglicherweise Schattennetze für langsameres Trocknen hinzuzufügen um somit die Qualität des Kaffees zu verbessern.

 

 

 

Alle Röstkaffee-Preise verstehen sich inkl. dt. Kaffeesteuer (€ 2,19 / 1 Kg Röstkaffee) und inkl. 7% Mehrwertsteuer. Änderungen vorbehalten. Angebot solange der Vorrat reicht.

Menge

250g

Mahlgrad

Aeropress, Handfilter, Kaffeemaschine, Karlsbader Kanne, Stempelkanne, Ungemahlen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kolumbien Bocanegra „El Brasil“ BIO“

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.